Flörsheims Stadtverordnetenversammlung fasst wichtige Beschlüsse

frankfurt-live, 15.04.19: Die Flörsheimer Stadtverordnetenversammlung hat auf ihrer gestrigen Sitzung einige für die Bürgerinnen und Bürger wichtige Beschlüsse gefasst. Auf der Tagesordnung standen die Verabschiedung des städtischen Haushaltsplans für das Jahr 2019, die Wahl einer hauptamtlichen Ersten Stadträtin, ein Berichtsantrag zum ehemaligen Flörsheimer Krankenhaus sowie der Antrag des Bürgermeisters zur Aufhebung der Straßenbeitragssatzung....

 

Mehr: Frankfurt-Live

Neue Erste Stadträtin will Bindeglied sein

MS, 13.04.19: Eine Stimme aus dem Dreierbündnis fehlte, doch das war am Donnerstagabend nicht mehr als eine Randnotiz. Renate Mohr hatte als Galf-Stadtverordnete den Sitzungsraum in der Stadthalle betreten und als neue Erste Stadträtin wieder verlassen. Mit 20 Ja-Stimmen und 14 Nein-Stimmen hat sie eine deutliche Mehrheit hinter sich vereinen können, wenngleich – die Zahlen legen es nahe – in der geheimen Wahl wohl SPD und FDP sowie ein Abgeordneter von CDU, Galf oder Freien Bürgern gegen Mohr stimmten. ...

 

Mehr: Main-Spitze

GRÜNE wird Erste Stadträtin

FR, 13.04.19: Das Flörsheimer Parlament verabschiedet den Haushalt und übt herbe Kritik an Kämmerer Sven Heß.

 

Am Ende fiel das Ergebnis doch knapper aus als erwartet. Mindestens 18 Stimmen hätte Renate Mohr gebraucht, um zur neuen Ersten Stadträtin von Flörsheim gewählt zu werden. 20 Parlamentarier gaben ihr am Donnerstagabend in geheimer Wahl ihre Stimme. Damit ist die 55-jährige Fraktionschefin der Grünen Alternativen Liste Flörsheim (Galf) Nachfolgerin von Sven Heß (ebenfalls Galf), der im Sommer in den Ruhestand geht. ...

 

Mehr: Frankfurter Rundschau

Nur die SPD findet den Ersten Stadtrat entbehrlich

MS, 15.03.19: ...Peter Kluin betonte für die GALF, dass es in Flörsheim „seit Menschengedenken“ einen Ersten Stadtrat gegeben habe und immer genügend Arbeit vorhanden gewesen sei. Es sei darüber hinaus unredlich von der SPD, den Verzicht auf die Wiederbesetzung zu fordern, nachdem sich Ex-Bürgermeister Michael Antenbrink über zwölf Jahre der Unterstützung durch einen Ersten Stadtrat bedient habe, was dem neuen Bürgermeister nun verweigert werden soll...

 

Main-Spitze

Die Stadt soll Plastik vermeiden

WT, 13.03.19: Auf Initiative der Galf wird die Stadtverwaltung ein Konzept zur Reduzierung und Vermeidung von Plastikmüll erarbeiten. Ein entsprechender Antrag wurde in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung mit den Stimmen von CDU, SPD, Galf und Freien Bürgern beschlossen...

 

Wiesbadener Tageblatt

GALF sorgt sich  um Wald und Mensch

WK, 01.03.19: Nach dem Bericht des Forstamts Groß-Gerau im Haupt- und Finanzausschuss zum Zustand der Wälder im Rhein-Main-Gebiet, insbesondere des Flörsheimer Waldes (wir berichteten), zeigt sich die Galf erschüttert. „Dieser Bericht zeigt, dass insbesondere im Rhein-Main-Gebiet zwingende Anstrengungen unternommen werden müssen, um die klimatischen Verhältnisse zu verbessern“, erklärte die Galf-Fraktionsvorsitzende Renate Mohr. Die Folgen des Klimawandels machten sich schneller und schmerzlicher bemerkbar, als viele erwartet hätten, so der Galf-Stadtverordnete und Vorsitzende der MTK-Grünen Frank Laurent. Die Galf werde ihre Politik noch konsequenter an den Erfordernissen für Umwelt- und Klimaschutz ausrichten, führte Stadtverordneter Richard Kilian weiter aus. „Wir werden in diesem Zusammenhang auch immer wieder auf die hohe Belastung des Flugverkehrs aufmerksam machen“, versichert Renate Mohr...

 

Mehr: Wiesbadener Kurier

GRÜNE als 1. Stadträtin

FR, 26.02.19: Die langjährige Fraktionschefin der Grünen Alternativen Liste Flörsheim (Galf), Renate Mohr, soll Erste Stadträtin von Flörsheim werden. Darauf haben sich die Bündnispartner CDU, Galf und Freie Bürger geeinigt. Am 11. April findet die Wahl im Stadtparlament statt. Dann wird sich entscheiden, wer Nachfolger von Sven Heß (GALF) wird, der dieses Amt seit 2013 innehat und Ende Juli in den Ruhestand geht...

 

Mehr: Frankfurter Rundschau

Dreierbündnis schlägt Renate Mohr als Erste Stadträtin vor

WK,25.02.19: Renate Mohr, Fraktionsvorsitzende der Galf, soll nach Informationen dieser Zeitung als Kandidatin des Dreierbündnisses in die Wahl um die Nachfolge von Sven Heß (Galf) als Erstem Stadtrat gehen. Mohr soll am heutigen Montag in einer gemeinsamen Pressekonferenz von CDU, Galf und Freien Bürgern als Bewerberin vorgestellt werden. Ihre Chancen auf eine Wahl stehen gut. Das Dreierbündnis, das erst in der vergangenen Woche nach gut zwei Jahren der Zusammenarbeit als Viererbündnis den Partner FDP verlor (wir berichteten) verfügt in der Stadtverordnetenversammlung über 23 von 37 Stimmen. Die Wahl des Ersten Stadtrates, respektive der Ersten Stadträtin, ist für den 11. April terminiert. Anders als beim Bürgermeister wird die Besetzung des zweiten hauptamtlichen Magistratspostens nicht durch eine Direktwahl, sondern durch ein Votum der Stadtverordnetenversammlung entschieden...

 

Mehr: Wiesbadener Kurier

Steuern rauf in Flörsheim wegen Millionen-Defizit

FR, 02.02.18: Am Ende seiner Haushaltsrede wurde Flörsheims Erster Stadtrat Sven Heß (Grüne Alternative Liste Flörsheim) deutlich: „Bringen Sie den Mut auf, um die eine oder andere unpopuläre und schwierige Entscheidung zu treffen“, appellierte er am Donnerstagabend an die Stadtverordneten....

 

Mehr: Frankfurter Rundschau

ES WIRD UNGEMÜTLICH

FZ, 17.01.19: ...An einer vorläufigen Haushaltsführung könne er als Kämmerer kein Interesse haben, machte Sven Heß im Gespräch mit dieser Zeitung deutlich. Er setze sich mit dem Zahlenwerk auseinander, um dem Stadtparlament auf dieser Basis einen seriösen, rechtssicheren Etat vorlegen zu können. Die Entscheidung über die Höhe der Grundsteuer und den Umfang der städtischen Aufwendungen liege indes bei den Stadtverordneten, betont der Kämmerer. In der Regel schreckten jene jedoch davor zurück, Verantwortung zu übernehmen. Im Falle des Haushalts 2019 wäre dies ein Mix aus Einsparungen und Steuererhöhungen...

 

Mehr: Flörsheimer Zeitung

Bei unserem Web-Side-Provider scheint es eine Panne gegeben zu haben. Jedenfalls waren unsere Presseartiekl zwischen dem 14.01.19 und dem 22.09.18 verschwunden. Dafür fanden sich Berichte aus 2017 wieder, die längst gelöscht waren. 

Fraktionen einig: Beim Schulkinderhaus muss es voran

Foto: Nietner

HK, 21.09.18: Die Erweiterung des Ilse-Kahn Schulkinderhauses ist längst überfällig. Im Juni berichtete ein verärgerter Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) von der Situation rund um die städtische Schulkindbetreuung an der Paul-Maar-Schule. Da das Schulgelände dem Main-Taunus-Kreis gehört, schloss die Stadt im Jahr 2015 eine Verwaltungsvereinbarung mit dem Kreis ab, um den Ausbau des Ilse-Kahn-Hauses zu ermöglichen. Im März stellte die Stadt einen Antrag für die Erweiterung auf 130 Plätze. Antenbrink monierte, dass der Kreis die Genehmigung zurückhalte – aus dem Kreishaus war dagegen zu hören, dass die Stadt mit einer größeren Fläche plane als ursprünglich vereinbart. Nun haben sich die Stadtverordneten eingeschaltet.

 

Das Viererbündnis aus CDU, Galf, dfb und FDP setzte sich mit einem Antrag für eine Lösung ein...

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

 

Welches Gewerbe will die Stadt?

Foto: Etzelsberger

MS 13.09.18: ...„Die Menschen, die hier leben, sollen das bestimmen“, sprach sich Renate Mohr (Galf) dafür aus, zunächst die Bürger zu befragen, was sie wollen...

 

 

„Wieviel Gewerbe wollen wir eigentlich?“, warf wiederum Frank Laurent (Galf) als Frage in den Raum. Gleichzeitig gelte es seiner Meinung nach auch zu klären, ob innerhalb der bestehenden Gewerbegebiete die Möglichkeit der Nachverdichtung bestehe...

 

Mehr: Main-Spitze

 

 

Streit um nicht genehmigten Haushalt in Flörsheim

HK, 07.09.18: ...Harte Worte, auf die Sven Heß auf Nachfrage dieser Zeitung antwortet: Dass er den Haushaltsabschluss 2017 für Mitte nächsten Jahres in Aussicht stelle, sei eine Lüge, erklärt der Kämmerer. Er habe in den Gremien lediglich berichtet, dass es mit dem Abschluss für 2017 weitergeht, sobald 2016 abgeschlossen ist. „Ich habe nie behauptet, dass wir erst Mitte nächsten Jahres fertig werden“, so Heß. Er rechne mit einer Fertigstellung zum Ende dieses Jahres. Der erste Stadtrat betont, dass die Stadtkämmerei dann den zehnten Abschluss in nur vier Jahren erstellt habe. Im Januar 2015 habe er damit begonnen, Haushaltsabschlüsse seines Vorgängers bis ins Jahr 2008 nachzuarbeiten. „Wenn Bürgermeister Antenbrink seine Hausaufgaben gemacht hätte, hätten wir das Problem gar nicht“, erklärt der Erste Stadtrat...

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

Fraktionen streiten sich über Zeitplan für das künftige Stadtentwicklungskonzept

HK, 01.08.18: ...Daraus entwickelte sich eine grundsätzliche Auseinandersetzung über die Frage, wie viel vor der Bürgerbeteiligung bereits festgelegt werden darf. „Wir können doch nicht ins Blaue eine Ausschreibung machen“, meinte CDU-Mann Reif. Vorher müsse eine Strategie entwickelt werden. „Um die Eckpunkte müssen wir uns schon kümmern“, erklärte Galf-Vertreter Peter Kluin. Es gehe darum, den Bürgern Grenzen aufzuzeigen – zum Beispiel die bestehende Siedlungsbegrenzung. „Wir müssen fair mit den Leuten umgehen, wenn wir sie mitnehmen wollen“, so Kluin...

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

Polit-Trubel um die Finanzierung der Kerb in Flörsheim

HK, 28.06.18: ...Er wisse gar nicht, wo die Aufregung herkommt, sagt Sven Heß auf Nachfrage dieser Zeitung. Bis zur Kerb seien noch vier Monate Zeit. Die Verträge für die Schausteller würden mal etwas früher und mal etwas später rausgehen. Mittlerweile seien die diesjährigen Verträge sicher, er warte nur noch auch die Rücksendung durch die Schausteller. Zur Frage der Kostenübernahme erläutert Heß, dass die Leistungen des Bauhofs im Wert von 7000 Euro erbracht werden können, weil es sich dabei nur um Verschiebungen innerhalb des Haushalts handelt. Problematischer sind weitere Kosten in Höhe von rund 3500 Euro, die rund um die Kerb entstehen. Am teuersten seien die Verpflichtung eines Sicherheitsdienstes und das Aufstellen des Kerbebaumes. Für diese Beträge hofft Heß auf ein Spendenkonto oder einen Förderverein. Am Rande des Sommerfestes habe er dazu schon interessante Gespräche geführt....

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

Rätselraten um die Kerb

MS,15.06.18: ...„Niemand hat die Kerb abgesagt. Ich habe nur auf die Einhaltung von Recht und Gesetz hingewiesen“, so Heß, der sich tatsächlich im Urlaub befindet, am Donnerstag im Gespräch mit dieser Zeitung. In einer Amtsleiterrunde habe er erneut darauf hingewiesen, dass die Verwaltung bei vorläufiger Haushaltsführung, wie es aktuell der Fall ist, keine finanziellen Verpflichtungen eingehen darf, zu denen sie nicht gesetzlich verpflichtet ist. Dazu zähle auch die für Ende Oktober geplante Kerb, die von der Stadt mit einigen tausend Euro bezuschusst werde. Das betreffe aber nicht den eigentlichen Kerbeplatz mit den Schaustellern, so Heß, sondern das Drumherum wie Zuschüsse für die Kerbeborsch oder Mobiltoiletten. Diese gesetzlichen Regelungen, die nicht verhandelbar seien, wären auch der SPD bekannt, so Heß....

 

Mehr: Main-Spitze

Neu gewählter Bürgermeister Bernd Blisch feiert mit Anhängern im Stadtgarten

MS, 12.06.18: „Wie sagt man am besten Danke?“ So lautete die Frage, die sich Dr. Bernd Blisch und die Mitglieder der ihn unterstützenden Fraktionen gestellt haben. Der Kunsthistoriker gewann vor zwei Wochen die Wahl zum Flörsheimer Bürgermeister mit einem überraschenden Vorsprung zu seinen Konkurrenten Markus Ochs und dem amtierenden Bürgermeister Michael Antenbrink. Unterstützt wurde das CDU-Mitglied Blisch dabei außer von seiner eigenen Fraktion auch von FDP, Freien Bürgern und Galf und benutzte dabei im Wahlkampf das Schlagwort „Gemeinsam“.

 

Mehr: Main-Spitze

 

Nicht jeder Rathauschef profitiert bei Bürgermeisterwahlen von seinem Amtsbonus

Bong! Da gab’s auf den Deckel! Flörsheims Bürgermeister Michael Antenbrink hockt frustriert auf dem Hosenboden und sieht Sternchen. Die „Vierer-Bande“ mit CDU, FDP, Galf und „dfb“ hat es geschafft, den Rathauschef aus dem Amt zu werfen. Ihr Kandidat Bernd Blisch holte 61,2 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sanitäter Willi Wutz eilt herbei, um dem Verwaltungschef auf die Füße zu helfen. Wo es den guten „Ante“ ab dem 1. November wohl hin verschlägt? Er kann in Ruhestand gehen.

 

HK, 02.06.18: ...Bernd Blisch, von einem ungewöhnlichen Vierer-Bündnis getragen, leitet vom 1. November an die Flörsheimer Stadtverwaltung. CDU, FDP, Galf und „dfb“ erreichten ihr Ziel, den von ihnen ungeliebten Antenbrink zu entthronen. Blisch verdrängt einen Mann von der Rathaus-Spitze, der nicht irgendwer ist. Michael Antenbrink ist ein selbstbewusster, manche sagen ein von sich zu sehr überzeugter Kommunalpolitiker. Vor allen Dingen ist er Kreisvorsitzender der SPD Main-Taunus. Der Sozialdemokrat nimmt in der MTK-Politiklandschaft eine Schlüsselposition ein und ist einflussreich. Dieser erfahrene Akteur hat es also nicht geschafft, seinen Amtsbonus auszuspielen und seine Bekanntheit als Bürgermeister auszunutzen? Ja, so ist es. Schlappe 31,7 Prozent sind für den Amtsinhaber eine Demütigung...

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

Klare Mehrheit für den Wechsel

Foto: Noé

 

Flörsheimer Zeitung, 01.06.18: Die Wählerinnen und Wähler haben entschieden. Und zwar eindeutiger, als es selbst betont siegesgewisse Anhänger Bernd Blischs erwartet hatten. 4.795 Wahlberechtigte gaben ihre Stimme dem von CDU, dfb, FDP und GALF unterstützten Kandidaten; das entspricht einem Anteil von satten 61,2 Prozent. Amtsinhaber Michael Antenbrink unterlag dementsprechend sehr deutlich, er konnte lediglich 2.487 Wahlberechtigte für seine Wiederwahl gewinnen. Eine überaus bittere Niederlage für Antenbrink, der mit mageren 31,7 Prozent abschnitt. Der dritte Bewerber um das Amt des Bürgermeisters, Markus Ochs, landete bei 7,1 Prozent. Ochs‘ erklärtes Ziel war es, eine Stichwahl zu erzwingen; auch er blieb mit einer Zustimmung von 557 Wahlberechtigten weit unter seinen eigenen Erwartungen. So ernüchternd der 27. Mai für Antenbrink und Ochs war, so euphorisierend wirkte jener außergewöhnliche Wahlsonntag auf die zahlreichen Anhänger Bernd Blischs, deren überschwänglicher Jubel die altehrwürdige Flörsheimer Stadthalle ein ums andere Mal erzittern ließ...

 

Mehr: Flörsheimer Zeitung

Zeitgeist und Wahlrecht

FAZ, 29.05.18: ...Die Anforderungen an die maßgeblichen Männer und Frauen in den Kommunen haben sich offenbar geändert. Mit der Erfahrung wächst heute nicht mehr so sehr die Autorität, sondern eher die Gefahr der Entfremdung. Die Bürger wissen Macher immer seltener zu schätzen, und sie sind hellhöriger geworden für Zeichen der Abgehobenheit. Sie erwarten, dass sich der Amtsträger möglichst oft des Rückhalts in der Bürgerschaft vergewissert, und haben weniger Vertrauen, dass er in der Abwägung sich widersprechender Interessen schon weiß, was er tut...

 

Mehr: FAZ

SPD-Bürgermeister abgewählt

Foto: Schick

 

FR, 28.05.18: Um 18.45 Uhr kommt Bernd Blisch in die Stadthalle. Frenetischer Applaus empfängt den Christdemokraten. Zwar sind zu diesem Zeitpunkt erst etwa die Hälfte der Wahlbezirke ausgezählt, doch den Sieg kann dem 55-Jährigen niemand mehr nehmen. Bernd Blisch hat mehr als 60 Prozent der Stimmen und damit doppelt so viele wie Amtsinhaber Michael Antenbrink (SPD). Nach zwölf Jahren kann die CDU in der traditionell konservativen Stadt wieder den Bürgermeister stellen. Marcus Reif, bis vor kurzem Fraktionschef der Christdemokraten, hat Tränen in den Augen. „Das ist noch schöner als der Pokalsieg der Eintracht.“...

 

Mehr: Frankfurter Rundschau

Flörsheimer Bürgermeisterkandidaten stellen sich vor

Foto: FNP

 

HK, 30.04.18: Knapp vier Wochen vor der Bürgermeisterwahl standen Amtsinhaber Michael Antenbrink (SPD) und seine Herausforderer Bernd Blisch (CDU) und Einzelkämpfer Markus Ochs beim Bürgerforum des Kreisblatts Rede und Antwort. Das Moderatoren-Duo Dirk Müller-Kästner und Thorsten Remsperger fühlte den Kandidaten auf den Zahn.

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

Bernd Blisch - Bürgermeisterkandidat des Viererbündnisses stellt sein Programm vor

MS, 18.04.18: Als Letzter der drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 27. Mai hat der von CDU, Galf, Freien Bürgern und FDP unterstützte Dr. Bernd Blisch sein Wahlprogramm vorgestellt. Neben vielen Themenfeldern, die sich auch bei den anderen Kandidaten finden, hat Blisch bei der Pressekonferenz einige Punkte hervorgehoben, die in dieser Form nur in seinem Programm zu finden seien. So fordert Blisch die Schaffung der Stelle eines Vereinsreferenten innerhalb der Verwaltung. Seine Aufgabe soll es sein, für eine bessere Koordination von Raumanmietungen, Hallenbelegungszeiten und Terminierungen zu sorgen. Die Stelle, die dem Kulturamt zugeordnet sein soll, soll nicht neu geschaffen, sondern aus dem bestehenden Stellenplan heraus realisiert werden. Auch die Verwaltungsbürokratie aus Zuschüssen und Rückzahlungen soll für die Vereine vereinfacht werden, so Blisch...

 

Mehr: Main-Spitze

Bernd Blisch stellt sein Programm für Flörsheim vor

HK,17.04.18: ...Der studierte Historiker äußert sich deutlich zur Atmosphäre in der Flörsheimer Kommunalpolitik. „Vieles in dieser Stadt ist in Unordnung“, teilte der Flörsheimer gestern mit. Das oft fehlende Miteinander, der mangelhafte politische Stil, die ständigen Konfrontationen, das Zurückhalten von Informationen, die bisherige struktur- und strategielose Stadtentwicklung sowie der mangelhafte Zustand der Grünanlagen und Spielplätze seien einige dieser Beispiele. Der Charakter von Flörsheim als Stadt mit Charme müsse aber erhalten bleiben, damit die Kommune in der Region unverwechselbar bleibe...

 

Mehr: Höchster Kreisblatt

Kontakt

Grüne Alternative Liste Flörsheim / GALF

Renate Mohr
Eisenbahnstr. 43
65439 Flörsheim am Main 

<< Neues Textfeld >>
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grüne Alternative Liste Flörsheim / GALF